OpenSeaMap-dev:Entwicklerwochenende 2013-04/Bericht

Aus OpenSeaMap-dev
Wechseln zu:Navigation, Suche

6. Entwicklerwochenende am 11.-15. 4. 2013

ToDo-Liste

Please enter the date of your planned releasing date.
ASAP means "as soon as possible", which means here hopefully immediately / in August :-)

Nr was wer Prio bis wann done Remarks
1 TP-Link Doku erstellen Markus 1 2013-04-18 Ok.png
2 TP-Link Konfiguration vereinfachen Victor 1 KW 17
3 Wassertiefen Folien ins Wiki Jens 2 KW 16
4 Wassertiefen PPT-Doku ins Wiki Martin O 2 KW 16
5 Wassertiefen Workflow ins Wiki Martin O 2 ASAP
6 Wassertiefen Medadaten Backend-DB Jens 1 ASAP
7 Wassertiefen Metadaten Frontend Martin O 1 ASAP
8 Wasserteifen Metadaten an Martin Markus 1 2013-03-18 Ok.png
9 Wassertiefen automatische Trackanzeige Jens 1 ASAP
10 [depth] in dev-ML als Betreff alle
11 neues Menu "Höhen/Tiefen" Dominik 2 ASAP
12 Höhen in Vollbildkarte Dominik 2 ASAP
..

Siehe auch ToDo-Liste vom 5. Entwicklertreffen

Bericht

Teilnehmer

Markus, Wolfgang, Jens, Andreas, Cornelia, Inger, Victor, Martin O, Martin D, Leo, Nils.

Freitag

Vormittag: Einkaufen, Pinnwand, Flipchart und Beamer organisieren, Räume vorbereiten.

Nachmittag: Nils ist als erster da, er hat einen Raspberyy-Pi-Logger im Gepäck. Martin hat weltweit die Geländehöhen fertig zum Einbinden. Victor bringt einen Logger mit und Jens hat Ideen zur Lorrektur der Tiefendaten und schon viel Arbeit geleistet. Gegenseitiges Kennenlernen, jeder berichtet von seinen Erfolgen, und zwischndrin wird viel Seemannsgarn gesponnen.

Abend: Abendessen bei Markus,

Samstag

Vormittag: Victor stellt seinen TP-Logger vor: bestechend einfach, aus fertigen Bauteilen konfiguriert, die Daten auf SD-Karte und per WLAN auf jedes Mobilgerät auf dem Schiff. Jens referiert über die Korrektur der Wassertiefen, Kalman-Filter

Nachmittag: Wir beschliessen, dass die Doku und Planung der Entwicklerarbeit über das OpenSeaMap-dev-Wiki erfolgen soll. Inger berichtet über Wassertiefenerfassung durch Taucher und die neuen Taucher-Presets.

Abend: Doku für Victor's Logger wird ins Wiki geschrieben, dabei wird klar, dass die Konfiguration nur für Linux-Spezialisten möglich ist. Anschliessend Abendessen im Landgasthof, mit viel Seemannsgarn.

Sonntag

Vormittag: zum Frühstück kommen Martin und Leo aus der Schweiz mit interessantem Gerät im Gepäck. Wolfgang trifft ein, kurze Absprache zum Vortrag. Wolfgang referiert detailliert über verschiedene Tidenmodelle, sein eigenes Modell und die Vergleichsstudie am DGFI. Anschliessend Gruppenarbeit: a) Korrektur Wassertiefen, b) HW-Logger. Austausch im Plenum: Tendenz zu einem Loggern mit internen Sensoren (Beschleunigungsmesser, Gyro, Magnetsensor, Luftdruck, Temperatur) und Zusatznutzen für Skipper (NMEA per WLAN auf Mobilgeräte). Diskussion über Metadaten: Martin macht Frontend und Jens macht das Backend, um Dominik zu entlasten. Diskussion wie man Harmonics für den Tidenrechner selbst berechnen kan, über Wasserschallgeschwindigkeit. Catering von Cornelia.

Nachmittag: Martin D und Leo zeigen das Projekt Poseidon Präsentation: ein Rucksack mit selbst gebautem Echolot, GPS, Halterung, Batterie und Logger. Das Gerät soll im Mai an einem Stausee und im Juni am Bodensee getestet werden. Victor überlegt, wie man die Konfiguration für den Logger vereinfachen kann. Er bietet an, dass Benutzer die Teile kaufen, ihm zuschicken und er den Logger konfiguriert. Markus und Martin D reden über Marketing. Wolfgang und Jens reden über Korrektur von Wassertiefen. Andreas schreibt eine Spezifikation für einen HW-Logger mit Raspbery-Pi.

Abend: Klar Schiff machen.

Danke an alle für ihr Engagement für OpenSeaMap! und besonders an Cornelia für Catering und Fürsorge.

Bilder

Termine

28./29.05.2013 Hydrographen Tag in Papenburg
Speech about "Water Depths by CrowdSourcing"
18.-26.01.2014 boot in Düsseldorf
OpenSeaMap-Messestand